Mittwoch, 6. Dezember 2017

✯Books&Tea✯ mit Sarah Nisse

Heute ist der vierte Tag der Mini-Blogtour und damit auch der Erscheinungstag von "Rebellious Hearts" von Sarah. Irgendwie ganz passend zum Nikolaus finde ich. Hierfür hab ich ein kurzes Interview mit Sarah geführt und vielleicht kann ich dir später noch die Rezension zum Büchlein zeigen 😄


"Rebellious Hearts" ist bereits dein fünftes Buch, welches publiziert wurde. Mit welchen Protagonisten aus deinen fünf Werken würdest du gerne einmal die Plätze tauschen?

Ich glaube, ich würde tatsächlich Ava und Karim aus meinem ersten Roman „Dunkelherz“ wählen, einfach, weil ich es unglaublich fände, das Herz bereisen und all die fantastischen Orte und Gefühle live sehen zu können. Nur auf den gemeingefährlichen Neidwald könnte ich verzichten ;-)

Gibt es bei "Rebellious Hearts" einen aufmüpfigen Charakter, der sich einfach so entwickelt hat wie er wollte?

Meine beiden Protagonisten David und Manon waren beide auf ihre Art aufmüpfig. Sie haben ihren eigenen Kopf und ihre Geschichte wurde beim Schreiben immer intensiver, sodass ich gar nicht anders konnte, als sie ihrem Herzen folgen zu lassen. Das hat dann aber auch genau zu der Geschichte geführt, die ich erzählen wollte.

Gibt es ein Buch, welches du selber gerne geschrieben hättest? Und warum?

Hier muss ich Harry Potter nennen, ich kann gar nicht anders. Es wäre ein Traum, ein solch zauberhaftes Universum selbst erfunden und eine so fantasievolle und episch-große Geschichte selbst geschrieben zu haben. Aber zum Glück hat J.K. Rowling das für uns getan, denn ich hätte es nicht ansatzweise so gut hinbekommen wie sie!

Finden die Namen der Charaktere eher dich oder suchst du nach diesen?

Teil, teils. Bei manchen Figuren suche ich gezielt nach Namen, die vom Klang und der Bedeutung zum Charakter passen. Bei anderen blitzt zuerst der Name auf, bevor ich überhaupt die Details der Figur und der Geschichte kenne. So war es zum Beispiel auch bei David und Manon aus „Rebellious Hearts“. Die beiden Namen waren der Grundstein.

Als welches Tier würdest du wiedergeboren werden?

Wenn man von meinem derzeitigen Schreibtempo ausgeht, vermutlich als Schildkröte ;-) 

Und schon kommt die letzte Frage und es ist auch meine liebste gerade: Wie würde dein Leben als Buchtitel lauten?

„Die unendliche Geschichte“ - noch so ein Klassiker, den ich unheimlich liebe! Im Moment habe ich das Gefühl, dass viel zu viele Geschichten in meinem Kopf darauf warten, endlich zu Papier gebracht zu werden und dass meine Zeit niemals ausreichen wird, sie alle zu erzählen. Deswegen „Die unendliche Geschichte“. Weil das Erzählen wohl niemals enden wird, solange ich lebe. Zumindest hoffe ich das, denn es hat etwas von Magie.