Freitag, 3. November 2017

✯NovBooks✯ - Tag 3 - Print oder eBook?

Eine Frage, die sich in meine Augen gar nicht so leicht beantworten lässt. Ob nun eBook oder Print, das jeweilige Format hat seine eigenen Vorteile.

Bis auf ein oder zwei Ausnahmen sehen meine gelesene Bücher aus wie neu. Es ist etwas was mir wichtig ist und passt nicht so ganz mit den Transport von Büchern zusammen. Sie bekommen eine angestoßene Ecke, etwas rutscht zwischen die Seiten oder die Cover bekommen Kratzer. Was ich zeitweise auch wirklich schlimm finde, ist wenn andere Leute meinen nach den Cover und Titel sich ein Urteil zu erlauben.

Bis vor einer Weile bin ich sehr viel Bahn gefahren und war Montags bis Freitags nicht zu Hause, öfters auch mal über das Wochenende noch. Da habe ich dann immer einige Bücher mit mir rumgetragen. Bücher können sehr schwer sein.
Besonders wenn die Rolltreppe ausfällt, man das Gepäck immer einen Bergchen und in den zweiten Stock tragen muss. Da hatte der Kindle ganz klar die Nase vorn. Die Möglichkeit ein gekauftes Printbuch digital weiterzulesen ist in meinen Augen nicht weit genug ausgebaut.

Durch die Möglichkeit der eBooks glaube ich, dass es viel mehr Autoren gibt und uns Leser viel mehr Bücher zur Verfügung stehen. Sei es mit Verlag oder als Selfpublisher. Wenn ich alleine daran denke, dass es "Malou" von Lisa Rosenbecker nur als eBook gibt, ist es einfach etwas was nun mit dazu gehört.

Ich hatte mich bewusst für den Kindle mit Licht entschieden (5. Generation). Dadurch habe ich die Möglichkeit auch nachts im Bett zu lesen, ohne dass ich meinen Freund damit störe. Die Nachttischlampe ist leider zu hell, doch der Kindle klappt sehr gut.

Was ich sehr liebe sind die Farben des Covers, teilweise auch in den Büchern, Illustrationen (meistens bei eBooks nicht vorhanden), und der nicht vorhandene Einheitsbrei (gleiche Überschrift, gleiche Textschrift, etc.) bei Prints im Vergleich zu eBooks. Auch lese ich gedruckte Bücher viel schneller als eBooks.

Bei mir hängt das Format weniger davon ob was ich bevorzuge, sondern auch von der Situation wo ich das Buch lese. Ebenso ob es vielleicht gar keine Printversion gibt. Gefällt mir jedoch ein eBook so richtig richtig gut, dann zieht es noch als Print ein. Ich liebe es für Fotos von meinen Büchern zu machen, es anderen Leuten zu zeigen und hab eine liebe Freundin, der ich sehr gerne Bücher leihe. Etwas was bei eBooks nicht funktioniert.

Also ich liebe einfach beides 😄