Sonntag, 24. September 2017

*Buchvorstellung* - "Einmal im Jahr für immer" von Sarah Ricchizzi



Die Konfettiparty hat begonnen - hattest du bereits die Gelegenheit in die Hörprobe hineinzuschnuppern? Nein? Dann schau einmal schnell bei Lunatic Booklover vorbei. Dich erwartet dort eine Hörprobe des ersten Kapitels.

Das erste Kapitel - ein Kapitel was normalerweise eine kleine Einleitung in die Welt der Protagonisten darstellt und erste überraschende Hinweise liefert. Überraschend? Vorstellung der Protagonisten? Ja, auch so beginnt "Einmal im Jahr für immer". Doch bereits das erste Kapitel bietet so viel mehr, denn hier tauchst du in Math's Abschiedsbrief an seine Frau Bluebird ein. Es sind so viele Emotionen verpackt, dass man als Leser kaum weiß wohin und sich besonders die Frage stellt warum?


Bluebird's, bzw. Amelie Red's Leben wird durch den unerwarteten Tod von Math auf den Kopf gestellt. Sie verliert sich in ihrer Trauer und schottet sich von der Welt ab. Ausnahmsweise stellt sie sich einmal der Realität, doch da platzt ein Clown in ihr Badezimmer. Ein Clown? Eine witzelnde Figur in ihrem Badezimmer? Jemand der für Freude sorgt und anderen einen Lachen ins Gesicht zaubert? Nein, wohl eher ein schlechter Scherz. Doch er weicht nicht. Der Clown stellt Amelie's Leben -ob man so etwas noch Leben nennen kann-  auf dem Kopf.



Nun fragst du dich sicher, warum du genau dieses Buch lesen solltest? Die Geschichte haut den Leser einfach um. Ob man herzhaft lacht über die überraschenden Clownmomente, schmunzelt über Amelie's Verhalten, träumt von der großen Liebe wie Math und Amelie sie erfahren dürfen oder mit ihr die Trauer über den Verlust eines sehr geliebten Menschen teilt. Das Buch wartet mit einer Vielzahl von Emotionen auf, wo du ganz tief in die Geschichte eintauchen kannst. Romane gehören eher weniger in mein typisches Beuteschema und um Liebesgeschichten mache ich gerne einen Bogen. Es ist oftmals doch eher Einheitsbrei. Nicht dieses Buch. Es ist eine ernste Thematik mit viel Humor verpackt. Dieses wundervolle Werk muss man einfach gelesen haben.