Mittwoch, 6. Dezember 2017

✯Books&Tea✯ mit Sarah Nisse

Heute ist der vierte Tag der Mini-Blogtour und damit auch der Erscheinungstag von "Rebellious Hearts" von Sarah. Irgendwie ganz passend zum Nikolaus finde ich. Hierfür hab ich ein kurzes Interview mit Sarah geführt und vielleicht kann ich dir später noch die Rezension zum Büchlein zeigen 😄

Samstag, 2. Dezember 2017

🎄Trimagischer Geist im Bücherstübchen🎄 - Tag 2



Heute kommt eine Geschichte mit dem wundervollen Titel "Weihnachtswende" von Christelle Zaurrini. Wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen.

Und der zweite Dezember ist leider auch schon vorbei - doch ihr dürft euch auf eine neue Geschichte von Tina Skupin am dritten Dezember freuen. Hier findet ihr wieder eine neue Geschichte am vierten :)


Donnerstag, 16. November 2017

✯Aktion✯ - Blogger gegen Cybermobbing

Heute möchte ich dir gerne den kleinen Solidaritätslurch von Sylvia Rieß vorstellen. Er repräsentiert die Aktion "Blogger gegen Cybermobbing". Eine Aktion, welche ich selber als sehr wichtig erachte, besonders wenn ich oftmals Kommentare in diversen Buchgruppen verfolge.

Mit meinen Erfahrungen während der Schulzeit stehe ich wohl nicht alleine da. Ob ich nun als Außenseiter gemobbt wurde, weil mein Aussehen anderen nicht passte oder weil ich nach meinen Realschulabschluss mich dann am Gymnasium versuchte. Meine Schulzeit gehört zu einen Zeitraum auf welchen ich selber eher ungerne zurück blicke, denn er ist mit einigen negativen Momenten behaftet. Damals gab es noch nicht wirklich Internet oder sogar Social Media. Oftmals wurde nur hinter dem Rücken geredet oder es einem direkt gesagt.

Heute jedoch hängt sehr viel von den sozialen Medien ab. Sei es man kommuniziert mit Freunden, bewegt sich in diversen Gruppen oder verfolgt über diese Wege seine Hobbies. Es ist mit diesem Schritt auch anonymer geworden, denn man kann leichter abfällig über andere reden, irgendwo Kommentare hinterlassen (wo ich oft denke, dass die Scheu fehlt da man es der Person nicht direkt sagen muss).

Besonders wenn ich solche Dinge höre, finde ich es unendlich traurig. Schaue ich auf die Buchblogger im Besonderen, so finde ich, dass uns ein solch unglaublich tolles Hobby verbindet, dass so etwas einfach nicht nötig ist. Mich muss keiner negativ betrachten oder abschätzend belächeln, nur weil ich Teil von etwas bin wo er selber nicht dahinter steht. Nur weil ich ein Buch schlecht finde, was andere gut finden oder andersherum. Im wahren Leben macht doch auch keiner einen Aufstand weil jemand Möhren mag oder nicht. In der heutigen Zeit habe ich genug Selbstwertgefühl, dass mir so etwas nicht mehr viel anhaben kann. Doch das war auch mal anders.


Passend zu diesem Thema habe ich ein kleines Zitat aus dem Buch "Der Axolotkönig" von Sylvia Rieß für dich. Ein Buch, was auf wundervolle Art und Weise ein solch komplexes Thema wiederspiegelt. Dieser Moment, wenn man viel lieber liegen bleiben möchte, weil man genau weiß der Tag wird nicht besser. Dieser Moment, wenn man den PC nicht anmachen mag, weil man genau weiß was man lesen wird. Momente, welche ich niemanden wünsche. 
Deswegen meine Bitte an dich: Denk nach bevor du etwas postet, wie könnte es bei der Person ankommen? Hast du die richtigen Worte getroffen wenn es kritische Themen sind? Wenn es etwas persönliches ist, wie würdest du dich fühlen, wenn dir das jemand sagt?


Freitag, 10. November 2017

✯Rezension✯ - "Einmal im Jahr für immer" von Sarah Ricchizzi


"KAWUUUUUUUUHMMMMMMMM.
Mit einem Schwung saß sie kerzengerade im Bett. 
»CLOWN?!« Zu Schreien stellte sich als zwecklos heraus, dieser tosende Lärm war schlichtweg zu überwältigend. Es brummte und polterte, das Vibrieren dieser Quelle durchzog die Wände des gesamten Hauses.
»Was tust du da?« Eigentlich dachte Amelie, dass sie kreischen würde, doch die Worte entkamen ihr mehr wie ein Krächzen einer Krähe. Sie stand im Wohnzimmer und musste mehrfach hinsehen, um zu realisieren, was sie dort vorfand.
»Was glaubst du denn, wo Clowns schlafen?«
»Schlafen?! GEH BITTE! Der Tag war supertoll, mein Haus gleicht einer einzigen Farbparty, du hast deinen Job wunderbar gemeistert, doch jetzt hört der Spaß auf.«
»Ich glaube eher nicht. Es hat gerade erst angefangen. Und jetzt geh schlafen, wir haben Morgen viel vor«, sagte er bestens gelaunt, während er seelenruhig mit einem Kompressor in einer tosenden Lautstärke eine Hüpfburg mitten im Wohnzimmer aufbaute.
Eine Hüpfburg."

Eine Rezension, die wohl etwas anders sein wird als meine bisherigen. Schuld daran ist alleine Sarah's Werk. Als ich es beendet habe, habe ich in meine Büchernixen gefragt: "Ich bin durch und wer kümmert sich nun um mich?". 

Gelesen habe ich "Einmal im Jahr für immer" Mitte September, also stolze zwei Monate her. Auch jetzt bezweifel ich, dass ich die richtigen Worte finden werde, um meine Meinung zu dem Buch auszudrücken. Falls du Fragen hast, so schreib mir gerne - ich tue was ich kann, denn dieses Werk verdient es. 

Meine Erwartungen an das Werk waren eher so Mittelmaß, denn das Hauptthema war doch irgendwie eine Liebesgeschichte. Etwas wovon ich generell nicht so angetan bin.

Samstag, 4. November 2017

✯NovBooks✯ - Tag 4 - Lieblingsverlag

Thema am heutigen NovBooks Tag ist der Lieblingsverlag der Leser. Ich höre es schon murmeln und schreien... Drachenmond...Sternensand...Eisermann...Piper...

Dies war einer der Posts, die ich gerne vorbereitet hätte, jedoch war ich mir bis vor kurzen nicht sicher was ich genau schreiben sollte. 

Habe ich überhaupt einen Lieblingsverlag? Was genau bedeutet es einen Lieblingsverlag zu haben? 

Ein Lieblingsverlag wäre für mich ein Verlag wo ich unabhängig vom Autor oder Buch alles lesen würde. Ein Verlag hinter dem ich komplett stehe, sei es bei neuen Büchern, Social Media Themen oder Aktionen. 

Freitag, 3. November 2017

✯NovBooks✯ - Tag 3 - Print oder eBook?

Eine Frage, die sich in meine Augen gar nicht so leicht beantworten lässt. Ob nun eBook oder Print, das jeweilige Format hat seine eigenen Vorteile.

Bis auf ein oder zwei Ausnahmen sehen meine gelesene Bücher aus wie neu. Es ist etwas was mir wichtig ist und passt nicht so ganz mit den Transport von Büchern zusammen. Sie bekommen eine angestoßene Ecke, etwas rutscht zwischen die Seiten oder die Cover bekommen Kratzer. Was ich zeitweise auch wirklich schlimm finde, ist wenn andere Leute meinen nach den Cover und Titel sich ein Urteil zu erlauben.

Bis vor einer Weile bin ich sehr viel Bahn gefahren und war Montags bis Freitags nicht zu Hause, öfters auch mal über das Wochenende noch. Da habe ich dann immer einige Bücher mit mir rumgetragen. Bücher können sehr schwer sein.

Dienstag, 31. Oktober 2017

✯Rezension✯ - "Die Stille zwischen Himmel und Meer" von Kati Seck



"Und wo konnte man freier sein als am Meer, wo man über die Wellen rennen und die Wolken mit ausgestreckten Armen auseinander wirbeln kann."

"Man ist noch trunken von den Sternen, von den Berührungen, von dem dunklen Himmel und von schwindlig machenden Träumen."





Über das Buch

Edda, eine Frau, welche schon in früher Kindheit Grausames erfahren musste und nach sieben Jahren immer noch um ein "normales" Dasein kämpft. Besonders der Himmel und die Naturgewalten jagen ihr immer wieder Angst ein. Eine lähmende Angst, welche sie in die Vergangenheit katapultiert. Doch dies soll sich ändern durch ihren Urlaub an der unbeherrschten Nordsee. Ein Urlaub, der leider ganz anders startet als erwartet. Edda begegnet einem anderen Menschen. Ein Mensch, der ähnlich viel Ballast trägt wie sie selber.